Verlinkte Ereignisse

  • 19:00 About Time Talk: 2017-09-25

Autor Thema: About Time Talk  (Gelesen 1416 mal)

Rüdiger Ludwig

  • Mitglieder
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 446
    • Profil anzeigen
About Time Talk
« am: 2017-09-18, 16:57:10 »
"Fake News” ist inzwischen zu einem Schlagwort geworden, den politischen Gegner zu diffamieren. Doch auch darüber hinaus gibt es Beispiele, dass zunehmend Menschen nicht mehr an Dingen vertrauen, über die Medien berichten oder die in Schulen und Universitäten gelehrt werden. So hält etwa ein Drittel der deutschen Bevölkerung die Evolutionstheorie für unwahr und Vorurteile über Menschen aus anderen Gegenden der Welt sind so stark, wie nie zuvor.

Um diesen Trend entgegenzuwirken, laden für Montag, den 25.09. die Evolutionären Humanisten Göttingen und der March For Science Göttingen in das Holbornsche Haus ein.

Vier VertreterInnnen der Skeptiker-Bewegung werden dort für mehr internationale Zusammenarbeit aller skeptisch und kritisch denkenden Menschen werben. Dazu werden Sie zu ihren jeweiligen Spezialgebieten kurze Vorträge halten, um dann mit den Zuschauern darüber zu diskutieren. Schwerpunkte werden dabei das Verhalten in Zeiten von Fake News und die Rolle, die die Wikipedia dabei spielen kann, sein. Außerdem soll der Frage auf den Grund gegangen werden, was Menschen tun können, die nicht viel Zeit zur Verfügung haben, aber trotzdem ein Zeichen gegen eine immer stärker werdende Wissenschaftsfeindlichkeit und Irrationalität setzen wollen.

Die Sprecher sind:
  • Susan Gerbic aus den USA ist Gründerin der Guerilla Skepticism on Wikipedia und wirbt dafür, zusammen mit diesen den rationalen und wissenschaftlich fundierten Teil der Wikipedia auszubauen.
  • Mark Edward - auch aus den USA - ist ein Mentalist und Zauberkünstler. Er möchte zeigen, wie wichtig es ist zu wissen, wie unsere Wahrnehmung getäuscht werden kann, und was man dagegen tun kann.
  • András Pinter aus Ungarn ist Moderator des European Skeptic Podcasts. Sein Schwerpunkt ist die internationale Zusammenarbeit.
  • Liubomir Baburov aus Bulgarien ist Organisator von “Ratio”, einer skeptischen Konferenz in Sofia.
Die Veranstaltung findet am 25.09.2017 ab 19:00 Uhr im Holbornschen Haus, Rote Straße 34 statt und ist in englischer Sprache. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Hintergrundinformationen:
Die Organisatoren:
  • Die Evolutionären Humanisten Göttingen e.V. sind die Regionalgruppe der Giordano-Bruno-Stiftung in Göttingen und Südniedersachsen. Der Verein vertritt einen wissenschaftsnahen Humanismus. Genauere Informationen dazu finden Sie unter www.gbs-goettingen.de
  • Der March for Science war eine Demonstration am 22.04.2017 für Wissenschaft und gegen alternative Fakten, wie Sie vor allem von der US-Amerikanischen Regierung propagiert werden. Die Gruppe setzt sich aus WissenschaftlerInnen und Nicht-WissenschaftlerInnen zusammen und plant auch in Zukunft Ereignisse zu  organisieren und zu fördern, die sich für eine Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft einsetzen.
Die Skeptiker sind eine internationale Bewegung von Wissenschaftlern und Laien, die unter Anwendung von rationalem und wissenschaftlichem Denken die Welt um sich herum interpretieren. Pseudo- und Parawissenschaften werden dabei ebenso abgelehnt, wie Fake-News und ähnliche auf Glauben aufbauende Mittel.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der “About Time Tour”  statt. Diese Tour führt über Skandinavien, Polen, Deutschland, der Schweiz, Italien nach Ungarn. Auf dem Weg gibt es weitere Treffen mit anderen Skeptikern und zwei Konferenzen, den European Skeptics Congress in Breslau, Polen und CICAPfest in Cesena, Italien.


Weitere Infos zu der Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/493685217650190
« Letzte Änderung: 2017-09-18, 17:15:55 von Rüdiger Ludwig »

Lakai_Ecu_Zorn

  • Mitglieder
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 304
    • Profil anzeigen
Re: About Time Talk
« Antwort #1 am: 2018-01-14, 02:08:57 »
Hmmm, man kann Fake News auch umdrehen.  :-\ Zum Beispiel so: Es gibt wahrhaftig einen Gott. Sogar ganz viele. Ich bin ihnen um die Ecke an der Bushaltestelle begegnet und habe mich dafür eingesetzt, dass Petrus hinsichtlich der Wetterfühligkeit kürzer treten sollte.

Ich nehme an, dass die Kommunikationskultur sich im Internet so gewandelt hat, dass niemand mehr definieren will was "Fakten" sind. Das man es kann ist keine genetische Behinderung.

Leider wird direkte Kommunikationsfähigkeit immer mehr zu einem Job-Motor statt auf menschlicher Ebene zu kommunizieren. Was nunmehr Kommunikation außerhalb klassischer Theorien bedeutet steht im Zusammenhang der Erkenntnisse der neurobiologischen Forschung.

Manchmal erziele ich Wirkungen, obwohl ich es nicht beabsichtige. Da kommen dann Leute und behaupten "Also wo du das gesagt hast, dass hat mir so geholfen, dass war der Durchbruch meines Lebens...." und ich habe es wohl möglich auf Videoband oder ich habe Zeugen - so was würde ich nie sagen: Doch es wurde gehört und hat gewirkt - offensichtlich hilfreich-positiv gesehen.

Von daher ist die Frage nach der Wirkung keine Frage der Kausalität im Sinne eine conditio sine qua non sondern einer Zirkularität, da es bei menschlichen Organismen keine (außerhalb der Juristerei) causa gibt. Es gibt so viele sich gegenseitig beeinflussende Komponenten, dass eine eindeutige Zuschreibung wissenschaftlich kaum haltbar ist. Zumindest nicht im Sinne 1 : 2.000.000 Wahrscheinlichkeit eines Irrtums.
« Letzte Änderung: 2018-01-14, 02:11:28 von Lakai_Ecu_Zorn »
1 15 5